Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Hans Söllner (Monheim/Schwaben)

Sonntag 02.10.2022, 20:00 Uhr

    thumbnail - Hans Söllner

    Hans Söllner

    „.. Der Mann gehört ins „Great Bavarian Songbook“, in die Ruhmeshalle Bayerischer
    Songschmiede“ sagt der Bayerische Rundfunk – und da hat er ausnahmsweise mal in allen
    Punkten recht.
    Seit 20 Jahren ist er nun unterwegs, der Mann aus Bad Reichenhall und irgendwo zwischen
    Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer treibt Söllner sein Wesen – singt
    in der Songwriter-Tradition amerikanischer Direktheit, mit großem musikalischem Instinkt und
    so, als seien freiheitssuchende Pioniere in die Alpen zurückgekehrt. Söllners Blick aufs
    Leben ist unbestechlich, sein Bild von der Welt in der er leben will, ist ein Gerechtes und
    seine Wut auf die, die diese Welt und ihre Lebewesen zerstören wollen, kommt mit Urgewalt.
    „Wir haben vergessen, dass wir die einzige Spezies sind, die sich dazu entscheiden kann,
    etwas zu verändern. Wir können das Elend beenden, bevor das Elend uns beendet. Ich
    versuche an das Gute zu glauben, auch wenn mir das nicht immer gelingt und ich immer
    wieder in meinen Liedern unsere Verlogenheit zeige“, sagt Söllner. Trotzdem oder gerade
    deshalb ist die Hoffnung immer die größte Kraft in seinen Liedern, ist Zärtlichkeit und Liebe
    immer stärker als die Wut oder die Verzweiflung.
    Aber wehe denen, die den Begriff von Freiheit missbrauchen, oder Söllners ureigenste
    Freiheit beschneiden wollen, seine Direktheit und Grobheit kann gnadenlos sein und seine
    Zielgenauigkeit bei der Ortung falscher Töne ist legendär.
    Also haltet Euch fest, Ihr Feingeister und Konflikt-Vermeider, hier geht’s zur Sache. In seiner
    Sprache, die nicht nur ein bisschen Bayern spielen will, lebt Söllner in dem was und wie er
    es sagt, mit aller Kraft und unglaublichem Nachdruck.
    Hans Söllner jault und flüstert – schreit und schimpft – spricht und erzählt – lacht und grinst –
    macht einen traurig oder fröhlich – treibt einen voran und hält einen fest.
    Eindringlich - genau - unerbittlich und immer im Rhythmus des Lebens.

    Pressezitate der letzten Jahre:
    „..Söllner legt seine Finger in Wunden. In die eigenen ebenso, wie die der Gesellschaft. Und
    trotzdem ist er bei aller Härte, Empörung und äußerlicher Grobheit unmittelbar dem Leben
    zugewandt – der Liebe, der Zärtlichkeit und Herzenswärme.“ So stand es in der
    Süddeutschen Zeitung und in diesem Fall ist jedes Wort richtig und wichtig.
    „..Musikalisch vielfältig, textlich feinfühlig. Der Liedermacher spricht uns immer noch
    engagiert aus Leib, Seele und Kopf.“ Plärrer-Nürnberg
    „..Sein Kontrastprogramm zu all den Kunstprodukten dieser Zweit macht Söllner einzigartig
    und somit zur Pflicht. Schön, dass es so etwas noch gibt.“ Melodie & Rhythmus
    „..Für Söllner-Fans ist jedes Konzert ohnehin eine Bereicherung, für Neueinsteiger die
    Gelegenheit, den streitbaren Liedermacher neu zu entdecken.“ Abendzeitung-München
    „..Bayerns grantigster Sohn ist irgendwie auch der romantischste. Elendig verliebt in die
    Freiheit, der alte Sturkopf.“ Münchner Merkur
    „..und wem es hier nicht ein ums andere mal wohlig-schauerlich den Buckel runter läuft, der
    ist entweder taub oder schon tot.“ In München
    Kategorie
    Konzerte, Reggae & Ska
    Eingetragen am
    27.11.2019
    Ort
    Monheim/Schwaben
    Eventlocation
    Stadthalle Monheim
    Eingetragen von
    Logo

    Ähnliche Events in der Nähe


    Weitere beliebte Event-Themen in Monheim/Schwaben


    Die Verantwortung für alle auf dieser Seite präsentierten Veranstaltungshinweise liegt bei den Inserenten dieser Hinweise. Auf die Gestaltung und den Inhalt der Veranstaltungshinweise nimmt meinestadt.de keinen Einfluss, sondern stellt lediglich das Portal als Plattform zur Veröffentlichung bereit.