Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Heimatmuseum Marner Skatclub von 1873

  • Museumsstraße 2
    25709 Marne
  • 04851 3518
Beschreibung

Heimatmuseum Marner Skatclub von 1873

Die Sammlung, zum großen Teil vom Marner Skatklub stammend und im 1905 errichteten „Skathaus“ untergebracht, wurde später von der Stadt Marne übernommen. 1977 – 1979 erfolgte durch das Institut für Volkskunde der Kieler Universität eine Neuaufstellung. Darüber hinaus befinden sich im Haus interessante Funde der Vorgeschichte aus den Perioden der Muschelhaufenkultur, der jüngeren Steinzeit, der Bronzezeit und Eisenzeit. Die kulturgeschichtliche Abteilung enthält bäuerliche und bürgerliche Möbel, Hausgerät wie Steingut, Fayencen, Porzellan und Silber, Schmuck, Textilien, volkstümliche Graphik sowie Ausstattungsstücke der alten Marner Kirche. Andenken von fernanderswo Das deutsche Reich war gerade einmal zwei Jahre jung, da traf sich die Marner Oberschicht, wohlhabende Kaufleute, Brauereibesitzer und kaiserliche Beamte einmal die Woche zum Skat. Seit 1873 war Freitag Skatabend. Um das richtige Ambiente zu bekommen dekorierten die „Skatbrüder“ ihren Clubraum im Hinterzimmer nach eigenen Vorstellungen mit Mitbringseln aus aller Welt. Skatspielen und Kuriositäten sammeln waren ihre „Hobbys“. Das „Marner Skatclubmuseum“ war ihr Kind. steinNach drei Jahrzehnten im Hinterzimmer wechselten mittlerweile 80 Skatbrüder in das neue Clubhaus - das heutige Museum. Ein besonderes Andenken an die geselligen Abende der Herrenrunde befindet sich in einem abgetrennten Kabinett. Hier werden die vergnüglichen Abende bei Pfeife, Bier und Spielkarten lebendig. Daneben erinnern zahlreiche Möbel und Münzen an Dithmarscher Landesgeschichte. Ein Kanonenrohr eines gesunkenen Kanonenbootes aus dem Jahre 1848 ist stummer Zeitzeuge aus der dänischen Epoche. Aber die wohlhabenden Skatspieler aus Marne zog es auch in die weite Welt hinaus. Und somit ergänzten die Herren die Sammlung mit zahlreichen exotischen Souvenirs von Geschäftsreisen oder militärischen Einsätzen. Ein Einbaum oder ein Schild aus Elefantenhaut - Mitbringsel aus den afrikanischen Kolonien, chinesische Richtschwerter vom Boxeraufstand 1900 oder ein hölzerner Lebensbaum aus Ostafrika seien hier nur beispielhaft genannt.

Locations in Marne nach Kategorie

Weitere Veranstaltungen in Marne nach Genre


Weitere beliebte Event-Themen in Marne


Die Verantwortung für die auf dieser Seite präsentierten Locationinformationen liegt bei den Inserenten der Location. Auf die Gestaltung und den Inhalt der Locationinformationen nimmt meinestadt.de keinen Einfluss, sondern stellt lediglich das Portal als Plattform zur Veröffentlichung bereit.